Datenbanken

Informatik Johann Penon

Aufgabe Integritätsbedingungen (2)


  1. Legen Sie für alle Attribute der Tabelle Schülerinnen die Wertebereichsintegrität fest.

  2. Legen Sie für die Tabelle „Teilnahme“ die „intra-relationalen“ Integritätsbedingungen fest.

  3. Legen Sie für die Tabellen „Arbeitsgemeinschaften“, „Teilnahme“ und „Schülerinnen“ die „referentiellen“ Integritätsbedingungen fest.

  4. Erklären Sie an dem unten aufgeführten Beispiel der Verwaltung von Arbeitsgemeinschaften, welche Bedeutung die Einhaltung von „referentieller“ und „intra-relationaler“ Integrität haben.

Fallbeschreibung

Das OSZ-Handel möchte die Arbeitsgemeinschaften mit Hilfe einer Datenbank verwalten. Die ersten Phasen der Projekterstellung sind abgeschlossen. Das Datenmodell liegt in der unten aufgeführten Tabellenform vor.

Dem Modell liegen folgende Annahmen zugrunde:

  • die Schülerinnen und Schüler können beliebig viele Arbeitsgemeinschaften besuchen.
  • eine AG wird von genau eine Lehrkraft betreut.
  • um später Bescheinigungen ausstellen zu können, werden die Daten über die Teilnahme an einer AG nicht gelöscht.

Datenmodell Verwaltung von Arbeitsgemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften

Name Beschreibung Termin Raum Lehrer/in eingerichtet am
Theater-AG Theatergruppe Hamlet für klassisches Theater mittwochs 122 Leh 01.09.2011

 

Schülerinnen

Nummer Name Vorname Geburtsdatum Klasse Straße PLZ Ort
1000 Schulze Yvonne 14.12.1997 5504 Reiherbeize 5 14169 Berlin

 

Teilnahme

Schülerinnennr AG-Name belegt am abgemeldet am
1000 Theater_AG 01.09.2011 31.06.2012

 

Lehrerinnen

Kurzzeichen Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon
Leh Lehnertz Ralf Hofweg 7 10555 Berlin 324 45 66

 

Die Primärschlüssel sind unterstrichen.

 



zum Seitenanfang springen

zum Seitenanfang springen