Relationale Datenbanken
Kurzbeschreibung SQL

Informatik Hartmut Härtl

Abfragen

 

Die sechs Komponenten einer SQL-Abfrage

SELECT [ALL | DISTINCT] Spaltenname [, …] Zeige mir die Werte aus folgenden Spalten …
ALL zeige auch doppelte Datensätze
DISTINCT zeige alle Datensätze nur einmal.
FROM Tabellenbezeichner [, …]
… aus folgenden Tabelle(n)

[ WHERE Bedingung ]

… schränke die Auswahl wie folgt ein …
[ GROUP BY Spalte [, … ] ]
Gruppenbildung
Verdichte die Ausgabe von allen Zeilen mit gleichem Attributwert zu einer einzigen Ausgabezeile

[ HAVING Having-Bedingung]

Zusätzliche Auswahlbedingung auf Gruppenebene
[ ORDER BY [Spalte [ASC | DESC ] [, …] ] … sortiere Ausgabe anhand folgender Spalten

Die voreingestellten (default) Werte sind als fett markiert.

Besonderheiten: 
Die Ausgabe aller Spalten wird mit der Angabe eines '*' beim Spaltennamen erzielt,
z. B. select * from kunden.

Attributwerte der Datentypen char, varchar und date sind in Hochkomma zu setzen,
z.B. where Ort ='Berlin'

mehrere Bedingungen müssen durch "and" bzw "or" verknüpft werden
z. B. where kuort='Berlin' and kustras like 'Wrangelstr%'
wenn Wildstrings eingesetzt werden, dann muss das Gleichheitszeichen durch "like" ersetzt werden.

Die Anzahl der in einer Tabelle enthaltenen Datensätze wird mit count(*) als Spaltenname ermittelt
z. B. select count(*) from kunden (Wichtig, kein Leerzeichen zwischen count und Klammer.)

Das Datumsformat ist "YYYY-MM-DD". Ein Datumsfeld ohne Eintrag hat den Wert "0000-00-00".
 

zum Seitenanfang springen

zum Seitenanfang springen