OSZ Handel I
Informatik
Geschichte der Informatik
Zeittafel zur Geschichte der Rechentechnik

J. Kurbatsch
J. Penon
 

[Home | Wirtschaftsgymnasium | Informatik | Unterrichtsmaterialien]
[PDF-Version]

page_dowm

Zeit

Erfinder

Erfindung

ca. 1000 v. Chr.

 

chinesischer Abakus

1623

Wilhelm Schickard (1592-1623)

Rechenmaschine mit Zählrädern, ermöglicht alle vier Grundrechenarten von sechsstelligen Zahlen, automatischer Zehnerübertrag

1641

Blaise Pascal

(1623-1662)

Pascaline“, Addition und Subtraktion von sechsstelligen Zahlen

1672

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716)

Weiterentwicklung der „Pascaline“ mit Staffelwalzen, alle vier Grundrechenarten

seit 1820

Thomas de Colmar (1785-1870)

Industrielle Fertigung der „Arithmomêtre“, Rechenmaschine mit Staffelwalzen für alle vier Grundrechenarten, Absatz: 1.500 Stück

1822

Charles Babbage (1792-1871)

„Difference Engine“, u. a. Berechnung von Logarithmen und Potenzen

1833

Charles Babbage

Idee einer „Analytical Engine“, mit Speicher und Rechen- und Steuereinheit, Eingabe von Programm und Daten (getrennt) über Lochkarten => nie gebaut worden aufgrund von mechanischen Problemen (Zahnräder etc.)

1890

Hermann Hollerith (1860-1929)

Hollerithmaschine, elektrisch arbeitende Zählmaschine für Lochkarten zur Auswertung der 11. Volkszählung der USA (62 Millionen Bürger im Jahr 1890, Auswertung in vier Wochen statt in sieben Jahren wie 1880)

1941

Konrad Zuse (1910-1995)

Z3 mit Relaistechnik, vier Grundrechenarten und Wurzelziehen, binäres Rechenwerk, Programm auf 8Bit-Lochstreifen gespeichert

1943

Alan Turing (1912-1954) u.a.

„Colossus“, geheime britische Dechiffriermachine zur Entschlüsselung der Funksprüche der deutschen Wehrmacht,

Maschine und alle Unterlagen nach Kriegsende vernichtet

1944

Howard Aiken (1900-1973)

Mark I mit Relaistechnik, Speicherkapazität von 72 Zahlen, Masse 35t (!),

1946

John W. Mauchly, John P. Eckert, H. H. Goldstine

ENIAC, erste voll elektronische Rechenmaschine mit Röhren als Schaltelement, Steuerung über Kabel und Stecker am Schaltpult, vier Grundrechenarten, für US-Armee entwickelt

1949

John W. Mauchly, John P. Eckert, v. Neumann

EDVAC, Befehle des Programms wurden erstmals wie die zu verarbeitenden Daten behandelt (binär kodiert und im internen Speicher verarbeitet)

1949

Maurice Wilkes (geb. 1913)

EDSAC, erster Rechner nach von-Neumann-Prinzipien realisiert

Rechnergenerationen (Einteilung variiert mitunter)

Generation

Zeitraum

Basistechnologie

1. Generation

1946-58

Relais bzw. Elektronenröhren als Schaltelemente, Daten bzw. Programmeingabe über Schalter oder Lochband

2. Generation

1958-65

Transistoren und Dioden als Schaltelemente, interne Daten- und Programmspeicherung durch Ferritkernspeicher

3. Generation

1965-75

Integrierte Schaltkreise (MSI und LSI-Technik)

4. Generation

(heutige)

Seit 1975

Mikroprozessoren (VLSI, ULSI, GLSI-Technik), komplexe Speicherhierarchien

5. Generation

?

z.B. Quantencomputer oder biologische Computer


©   13. Juni 2005    Johann Penon