Digitale Bilder

Informatik Johann Penon

Codes mit veränderlicher Codelänge

Es gibt noch trickreichere Codierungen als die Lauflängencodierung, bei denen ebenfalls keine Bildinformationen verloren gehen. Ja!

Die Idee ist eigentlich recht einfach zu verstehen: Man schaut nicht mehr nur auf einzelne Pixel, sondern auf Pixelkombinationen. Wenn in einem Bild bestimmte Pixelkombination häufig vorkommen und andere Pixelkombinationen selten, dann sollen die häufig auftauchenden Kombinationen einen möglichst kurzen Code bekommen, der Code der selten auftretenden Kombinationen kann dann auch etwas länger werden.

Dafür benötigt man also einen Code, bei dem die einzelnen Code-Worte unterschiedliche Längen haben (die Lauflängencodierung hatte eine fest Blocklänge, z.B. vier Bit).

Der Morse-Code

Vor über 150 Jahren hat begonnen, Texte mittels Telegraphie zu übertragen. Dafür wurde der Morse-Code genutzt. Das Verfahren war zuverlässig und verbreitete sich sehr schnell. Erfahrene Telegraphen konnten erstaunlich schnell "morsen" und Morsesignale im Kopf decodieren.

Aufgaben:

1. Welche Buchstaben haben einen besonders kurzen Morse-Code?

2. Warum hat man diesen gerade diesen Buchstaben einen kurzen Code gegeben?

3. Codieren Sie die Zeichenfolge "INFORMATIK" mit Hilfe des Morse-Code. (Benutze 0 für "kurz" und 1 für "lang")

4. Decodieren Sie die Zeichenfolge: 0000001101010001101101

5. Warum trat das Problem, dass Sie beim Decodieren hatten, nicht auf, wenn geübte Telegraphieren "morsten"?

Morse-Code

zum Seitenanfang springen

zum Seitenanfang springen